Bayerischer Rundfunk BR2
Audiominiatur für den Wettbewerb artmix.podcast Jeder ist ein Künstler des Bayerischen Rundfunks BR2.
Prämiert und präsentiert am 26.10.2007.

ENGLISH
DEUTSCH

Die Platte läuft breit-stereo knisternd los, nostalgisch gestimmter Hörer lehnt sich zurück, doch gleich klingt das Knistern synthetischer, verschiebt sich von derb zu fein, und dies soll nun sein Rhythmus bleiben.

Eine Bass-Gitarre kommt im gebeutelten Zupf-Loop dazu, dann noch zwei verwandte, aber wimmerige Instrumente, und hinten klagt gelegentlich etwas, das mit seinem Tremolo einer Original-Elektronenorgel zur Ehre gereichen würde.

Charme entwickelt die Klangtonmusik mit rhythmischen Verschiebungen, farblichen Nuancen, aber auch im Raum, der die Musik weit sein lässt, hier ein Instrument, dort weit weg ein anderes. Sehnsucht, Gedankenflug. Manche Klänge klagend, die meisten aber eher versonnen, rätselnd. Fast will das Stück eine klare Form bilden, so karg die Elemente. Doch dann, bevor es vollzogen ist, folgt eine nur noch ferne Klimax, und der Schluss rauscht breit raus.

Laudator:
Dr. Golo Föllmer, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Universität Halle

The record starts off with a broad stereo crackling, nostalgically tuned listeners lean back, but in a moment the crackling becomes more synthetic, shifts from rough to fine, and this is going to establish its rhythm.

A bass guitar is added in a shaky plucked loop, then two related but whimpering instruments, and at the back there's the occasional lamentation that with its tremolo would do credit to an original electron organ.

The sound music develops its charm with rhythmic shifts, colour nuances, but also in the space that allows the music to be wide, here one instrument, there far away another. Longing, thoughts. Some sounds are plaintive, but most of them rather pensive, puzzling. The piece almost wants to form a clear form, the elements are so sparse. But then, before it is completed, there is a distant climax, and the end rushes out.

Laudator:
Dr. Golo Föllmer, Medien- und Kommunikationswissenschaften, University of Halle

2020-05-03