Das Haus von Dorli und Gerhard Meier am Rain des Jura

Deutschlandfunk 2015

Ursendung: 10.02.2015 (DLF)

ENGLISH
DEUTSCH

"Ich bin ihr einfach verfallen, der Schönheit der Gewöhnlichkeit, der Größe der Gewöhnlichkeit." Von berühmten Kollegen mit Lob bedacht und mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, ist das Werk des Schweizer Schriftstellers Gerhard Meier (1917 - 2008) wenige Jahre nach seinem Tod bereits in Vergessenheit geraten.

Im Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler Werner Morlang, einem langjährigen Freund Meiers, in der Begegnung mit Meiers Enkeltochter Christina und nicht zuletzt mit Meiers Handschrift sucht der Autor eine Annäherung an den großen, bescheidenen Schriftsteller, der zeitlebens in dem Schweizer Dorf Niederbipp wohnte, in dem er geboren wurde und in dem alle seine Romane angesiedelt sind.

Despite the fact that his award winning work has been praised much by fellow writers Gerhard Meiers (1917-2008) beautifully crafted prose has largely been forgotten only a few years after his death. In conversations with Meier’s long-term friend, renowned literary scholar Werner Morlang, and with Meier’s grand-daughter Christina, and by studying Meier’s manuscripts the author is attempting a radiophonic approach to the great and yet modest writer who throughout his life lived in the Swiss village Niederbipp, where all of his books are set.

Regie: Janko Hanushevsky
Komposition: Merzouga
Klavier: Philip Zoubek
Mit: Stefko Hanushevsky und Matthias Ponnier
Redaktion: Sabine Küchler.
Produktion: DLF 2015

Länge: 49:01

2020-05-15